1.853 Neuinfektionen und wieder mehr Patienten im Spital

Nachdem am Montag die wenigsten Neuinfektionszahlen seit zwei Monaten in Österreich gemeldet wurden, haben die Behörden am Dienstag wieder 1.853 neue Fälle bekanntgegeben. Außerdem ist die Zahl der Patienten im Krankenhaus erstmals seit Tagen wieder gestiegen, am Dienstag mussten 2.922 Covid-19-Erkrankte im Spital behandelt werden. Außerdem wurden seit dem Vortag 105 Tote gemeldet, so die Angaben von Innen- und Gesundheitsministerium.

Im Schnitt der vergangenen sieben Tage kamen in Österreich immer noch täglich mehr als 2.000 – exakt 2.078 – Neuinfektionen hinzu. 27.091 Menschen galten zwei Tage vor dem Heiligen Abend als aktiv infiziert. Den 1.853 Neuinfektionen standen am Dienstag 3.937 neu Genesene gegenüber. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage sank auf 163,4.

Besonders dramatisch ist weiterhin die Entwicklung der Todesopfer. Erneut wurden in den vergangenen 24 Stunden mehr als 100 Tote, die an oder mit Covid-19 gestorben sind, gemeldet. Innerhalb der vergangenen Woche kamen 892 Opfer hinzu – so viele wie von Beginn der Pandemie bis 18. Oktober, also in knapp sieben Monaten, verzeichnet wurden.

Im Schnitt wurden in der vergangenen Woche täglich 127 Menschen, die an den Folgen oder mit einer SARS-CoV-2-Infektion gestorben sind, gemeldet. Die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Toten beträgt zehn – das heißt, dass in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner zehn Menschen an den Folgen einer Infektion gestorben sind.

2.922 Menschen befanden sich am Dienstag im Spital, 51 mehr als am Montag. Im Vergleich zu vorigem Dienstag waren es aber 602 Spitalspatienten weniger. Auch auf den Intensivstationen gab es am Dienstag mehr Erkrankte – insgesamt 487, neun mehr als am Montag. Innerhalb einer Woche ging die Zahl der Intensivpatienten um 86 (minus 15 Prozent) zurück.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Seit Beginn der Pandemie wurden in Österreich 342.226 Menschen positiv getestet. 309.595 haben eine SARS-CoV-2-Infektion überstanden. In den vergangenen 24 Stunden kamen österreichweit 29.463, davon fielen 6,3 Prozent positiv aus. Im Schnitt wurden in der vergangenen sieben Tagen täglich 28.227 Tests in das Epidemiologischen Meldesystems (EMS) eingespeist. Davon fielen 7,4 Prozent positiv aus.

Die meisten Neuinfektionen seit Montag wurden mit 358 in Wien gemeldet, in der Steiermark waren es 308 und in Oberösterreich 294. Tirol meldete 231 neue Fälle, Niederösterreich 220 und Kärnten 145. Deutlich weniger als 100 Neuinfektionen waren es mit 62 in Vorarlberg und 30 im Burgenland.

Wie ist Ihre Meinung?