14 Tote und dutzende Verletzte nach Anschlag in Afghanistan

Bei mehreren Bombenexplosionen in einer der ruhigsten Provinzen Afghanistans sind mindestens 14 Menschen getötet worden. Bei dem Anschlag auf einem Basar der Stadt Bamian in der gleichnamigen Provinz seien 45 weitere Menschen verletzt worden, teilte das Innenministerium am Dienstag mit. Zunächst bekannte sich niemand zu der Attacke. Der Anschlag erfolgte, während in Genf die Staatengemeinschaft bei einer Geberkonferenz über Finanzhilfen für Afghanistan entscheidet.

Bamian gilt als eine der ruhigsten und sichersten Provinzen im Land. Die militant-islamistischen Taliban, die in Afghanistan gegen die vom Westen gestützte Regierung kämpfen, sind in der beliebten Urlaubsregion in den vergangenen Jahren nicht mehr aktiv gewesen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?