17-Jährige bei Mopedunfall in Bruck/Mur schwerst verletzt

Eine 17-jährige Mopedlenkerin ist Samstagnachmittag bei einem Unfall in Bruck an der Mur schwerst verletzt worden. Laut Polizei dürfte die Jugendliche auf einer Kreuzung den Vorrang einer 59-jährigen Autolenkerin übersehen haben. Sie prallte gegen die Windschutzscheibe des Pkw, wurde über das Auto geschleudert und blieb mehrere Meter vom Fahrzeug entfernt auf der Straße liegen.

Wie das Rote Kreuz mitteilte, erlitt die 17-Jährige ein Polytrauma, ihre Verletzungen waren so schwer, dass sie noch an Ort und Stelle in künstlichen Tiefschlaf versetzt wurde. Sie wurde ins Landeskrankenhaus Graz geflogen. Die Pkw-Lenkerin erlitte einen Schock und wurde ins Landeskrankenhaus Bruck an der Mur gebracht.