17-Jähriger nach Familienstreit in Salzburg verhaftet

In Bruck an der Glocknerstraße (Pinzgau) ist am Dienstag ein 17-Jähriger nach einem heftigen Familienstreit verhaftet worden. Der Sohn war sich mit seinen Eltern nach einer Meinungsverschiedenheit in die Haare geraten und drohte dabei, bewaffnet zu sein. Der Vater alarmierte darauf die Polizei.

Da der Jugendliche bereits amtsbekannt war – er ist in der Vergangenheit bereits öfter aggressiv gegenüber den Eltern aufgetreten -, rückten gleich mehrere Beamte aus. Der 17-Jährige versuchte zunächst, sich in seinem Zimmer zu verbarrikadieren. Er konnte aber schließlich von den Polizisten überwältigt werden. Dabei wehrte er sich allerdings heftig. In seinem Zimmer wurden in der Folge zehn Stichwaffen, eine Gaspistole und ein Schlagstock sichergestellt.

bezahlte Anzeige

Gegen den Jugendlichen wurde ein Betretungs- und ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Er wurde nach dem Vorfall in die Justizanstalt nach Puch überstellt und muss nun mit Anzeigen wegen Nötigung, gefährlicher Drohung, Widerstands gegen die Staatsgewalt und des Besitzes verbotener Waffen rechnen.