17 Prozent des Essens landet im Müll

UNO: Jeder Erdenbürger warf 2019 im Schnitt 121 Kilo in die Tonne

Rund 17 Prozent der verkauften Lebensmittel weltweit sind einem UNO-Bericht zufolge 2019 im Müll gelandet.

Das seien 931 Millionen Tonnen Lebensmittel, die in den Mistkübeln von Privatwohnungen, Restaurants, Geschäften und anderen Essensanbietern endeten, hieß es. Dies entspreche etwa 23 Millionen voll beladener Lastwagen, oder auf Verbraucherebene 121 Kilo Lebensmittelabfall pro Erdenbürger.

Für den Bericht berücksichtigten Experten Daten zu Lebensmittelabfällen in 54 Ländern, wobei sowohl noch essbare Abfälle, als auch nicht essbare Reste wie Knochen und Schalen eingerechnet wurden. In fast allen der Länder, unabhängig davon ob ärmer oder reicher, landeten demnach große Teile der verkauften Lebensmittel im Müll.

Privathaushalte machten dabei den größten Anteil aus, dort landeten im Mittel elf Prozent im Abfall, bei Restaurants und anderen Essensanbietern waren es fünf Prozent und im Lebensmittelhandel zwei Prozent.

Gleichzeitig konnten 2019 fast 700 Mio. Menschen nicht ausreichend mit Lebensmitteln versorgt werden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?