18-jähriger „Drogenbaron“ verkaufte 14 Kilo Cannabiskraut in OÖ

Ein 18-jähriger Schüler, der sich selber „Drogenbaron“ nennt, soll 14 Kilo Cannabiskraut, 75 Ecstasy Tabletten und 20 Gramm Kokain mit einem Verkaufswert von insgesamt 143.000 Euro verkauft haben.

Die Polizei Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) hat den Burschen, dessen 24-jährigen Lieferanten, fünf Zwischenhändler im Alter zwischen 17 und 21 Jahren sowie 73 Abnehmer ausgeforscht.

Acht Verdächtige, darunter auch der Drogenbaron, befinden sich in U-Haft, so die Polizei am Donnerstag.

Als Boss der kriminellen Organisation hatte sich der Schüler professionell um die Beschaffung, Lagerung und Verteilung an die Zwischenhändler gekümmert.

Die Erlöse aus den Suchtgiftverkäufen präsentierte der Teenager in einem Musikvideo im Internet, den Großteil des Geldes investierte er in Luxusartikel wie Markenkleidung und Accessoires. Insgesamt wurden 80 Personen nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?