19 Impfstationen beginnen ab Dienstag in oö. Bezirken

Ab kommenden Dienstag,19. Jänner, können sich in Oberösterreich auch Über-80-Jährige, die nicht in Heimen wohnen, gegen Corona impfen lassen.

Dazu werden in den 15 Bezirken und den drei Statutarstädten Linz, Wels und Steyr insgesamt 19 Stationen eröffnet.

Eine Anmeldung für den jeweiligen Wohnbezirk ist ab Freitag 14.00 Uhr unter der Telefonnummer 0732/772078700 oder über www.ooe-impft.at möglich, informierte LH-Stellvertreterin Christine Haberlander (ÖVP).

Wegen der begrenzten Anzahl an Dosen sprach Haberlander in der Aussendung von einem „ersten Start“. Sie rechnet damit, dass etwa 30 Prozent der Senioren geimpft werden können. „Kommt man bei der Anmeldung noch nicht zum Zug, so kann man sich entsprechend vormerken lassen. Sobald wieder Impfstoff zur Verfügung steht und wieder geimpft wird, werden die vorgemerkten Personen verständigt werden“, stellte sie in Aussicht.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Mit Stand Donnerstagvormittag waren 6.000 Personen in Oberösterreich geimpft, insgesamt sollen es in dieser Woche 11.000 werden. Wie der Krisenstab mitteilte, wurde auch ein neuer Impfkoordinator des Landes bestellt. Franz Schützeneder, Leiter der Abteilung Gesellschaft des Landes, löst Christina Pilsl ab.

Sie werde aber noch unterstützend im Team weiterarbeiten, hieß es. Nach den eher schleppend angelaufenen Impfungen in Oberösterreich soll offenbar der Unmut unter anderem bei Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP) spürbar geworden sein, meldeten die „OÖN“ online. So dürfte anfangs auch überlegt worden sein, Pilsl noch jemanden als Verstärkung zur Seite zu stellen.

Wie ist Ihre Meinung?