2021 war in Italien bisher wärmstes Jahr aller Zeiten

Auch die Trockenheit ist bisher rekordverdächtig © APA/AFP/MIGUEL MEDINA

2022 wird in Italien wohl als wärmstes Jahr aller Zeit in Erinnerung bleiben. In den ersten sieben Monaten lagen die Temperaturen um 0,98 Grad über dem Durchschnitt seit 1800 (seit damals werden die Temperaturen aufgezeichnet), so die Angaben des Nationalen Forschungsrats CNR. Im Juli wurden 2,26 Grad über dem Durchschnitt gemeldet.

„Wenn das Jahr 2022 jetzt enden würde, wäre es das wärmste Jahr aller Zeiten“, sagte CNR-Sprecher Michele Brunetti der italienischen Nachrichtenagentur ANSA. Der Juli 2022 war der zweitwärmste Juli seit Beginn der Messungen, der zweitwärmste seit 2003, wie auch der Mai und der Juni. Das Jahr, das derzeit den Rekord in Italien hält, war 2018 mit 1,58 Grad über dem Durchschnitt.

Den Messungen zufolge liegen die Niederschlagsmengen heuer bisher 46 Prozent unter dem Durchschnitt für den Zeitraum 1991-2020, was es zum trockensten Jahr seit 1800 macht. Am stärksten betroffen ist Norditalien, wo die Niederschlagsmenge um 52 Prozent gesunken ist, während im Zentrum und im Süden des Landes ein Rückgang von 42 Prozent zu verzeichnen ist. Die Daten bezüglich der ersten sieben Monate des Jahres 2022 sind viel schlechter als die im Vergleichszeitraum 2017, das derzeit den Rekord für das trockenste Jahr in Italien hält.

Italien wird derzeit von der schlimmsten Dürre seit Jahrzehnten heimgesucht und befindet sich inmitten der einer weiteren von einer langen Reihe an Hitzewellen, die seit Mai anhalten. Die Dürre und die Hitzewellen sowie die Waldbrände, die aufgrund der trockenen Bedingungen immer häufiger auftreten und sich schneller ausbreiten, haben verheerende Auswirkungen auf die Landwirtschaft des Landes. Der Bauernverband Coldiretti erklärte am Freitag, dass die Verluste des Sektors durch die Klimaereignisse in diesem Jahr die Sechs-Milliarden-Euro-Marke überschritten haben. Wissenschafter warnen, dass Dürren und Hitzewellen aufgrund des vom Menschen verursachten Klimawandels immer häufiger und intensiver werden.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.