23-Jähriger starb in Gefängniszelle

Ein 23-Jähriger ist am Samstag in seiner Zelle in der Justizanstalt Graz-Jakomini tot aufgefunden worden. Es wird vermutet, dass der Häftling an einer Überdosis Drogen gestorben ist, berichteten steirische Medien am Dienstag.

Ein Obduktionsergebnis lag noch nicht vor, erklärte Anstalt-Sprecher Manfred Ulrich auf APA-Anfrage.

Der Mann war seit zwei Monaten in Untersuchungshaft und befand sich im gelockerten Vollzug. Er wartete auf seine Verhandlung Ende Juni.

Ihm wurde vorgeworfen, im Internet Drogen bestellt zu haben, laut Zeitungen soll es das erste Mal gewesen sein. Seitens der Justizanstalt gab es keine weiteren Auskünfte zu dem Vorfall.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.