24-Jähriger aus OÖ bei Online-Trading um Zehntausende Euro geprellt

Ein 24-jähriger Mühlviertler hat beim Online-Trading zweimal seinen gesamten Einsatz – über 40.000 Euro – verloren.

Der Mann aus dem Bezirk Rohrbach eröffnete im Dezember 2020 ein Tradingkonto auf der Homepage eines Online-Trading-Unternehmens. Mit seiner ersten Investition von 500 Euro erzielte er gute Gewinne. Das Geld hatte er auf ein tschechisches Konto überwiesen, berichtete die oö. Polizei am Mittwoch.

Der 24-Jährige hatte beinahe täglich Kontakt zu seinem persönlichen Account-Manager, der via Remote-Software Zugriff auf den Computer des Oberösterreichers hatte. Er versprach dem jungen Mann immer weitere Gewinne, wenn er weiter investieren würde.

Der 24-Jährige ließ sich zu sechs weiteren Investitionen von insgesamt 12.000 Euro überreden, die er am 26. Februar 2021 mit einem Schlag verlor. Trotzdem konnte ihn der Account-Manager zu neuerlichen Zahlungen überzeugen, damit er den Verlust innerhalb eines halben Jahres aufholen könne.

Der 24-Jährige überwies 29.000 Euro in neun Tranchen auf ein britisches Konto. In der Nacht auf Mittwoch voriger Woche war das gesamte Geld vom Tradingkonto weg. Seit Montag gebe es auch keinen Kontakt mehr zu dem Account-Manager, so die Polizei.

Wie ist Ihre Meinung?