27.045 Anträge auf Anerkennung von Covid als Berufskrankheit

Mit Stand Ende Mai wurden 27.045 Anträge auf Anerkennung einer Covid-Infektion als Berufskrankheit bei der Unfallversicherungsanstalt AUVA gestellt. Von den bisher 15.655 erledigten Fällen wurde nur jeder zweite positiv entschieden, rechnete heute die Arbeiterkammer (AK) vor und warnt: „Die fehlende soziale Absicherung, vor allem für Menschen, die sich im Betrieb angesteckt haben, wird immer deutlicher sichtbar.“

Wer sich am Arbeitsplatz infiziert hat und monatelang nach überstandener Krankheit aufgrund von Long Covid immer noch nicht arbeiten kann, sollte ein Recht auf Anerkennung der Infektion als Berufskrankheit oder Arbeitsunfall haben, fordert die AK.

Covid werde nämlich als Berufskrankheit nur in bestimmten Branchen zugesprochen, etwa im Pflegebereich. Als Arbeitsunfall sei in Österreich überhaupt erst eine Erkrankung mit dem Virus anerkannt worden. In Deutschland seien rund 74 Prozent der Covid-Infektionen als Berufskrankheit und 18.150 Fälle derart registriert worden.

„Es ist unfair, dass jene Menschen, die in den Hochzeiten der Pandemie am Arbeitsplatz waren und das Land am Laufen gehalten haben, nicht dieselben Rechte haben sollen“, kritisierte heute Wolfgang Panhölzl, Leiter der AK-Abteilung Sozialversicherung.

Laut Panhölzl würde die AUVA für manche Ablehnungen nicht einmal einen Bescheid ausstellen. Betroffenen werde so die Möglichkeit genommen, Einspruch gegen die Entscheidung der AUVA zu erheben.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.