29-jähriger Linzer von Eigenbau-Böller lebensgefährlich verletzt

Ein 29-jähriger Linzer hat am Samstagnachmittag bei der Explosion eines selbst gebauten Böllers in St. Gallen (Bezirk Liezen) lebensgefährliche Verletzungen erlitten.

Er dürfte laut Polizei mit dem Hammer auf den Böller geschlagen haben, durch die Funkenbildung dürfte sich Schwarzpulver entzündet haben.

Der 29-Jährige erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde vom Rettungshubschrauber ins Uniklinikum Graz gebracht. Zwei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?