Bayern besiegt Arminia, Leipzig Dritter, Frankfurt verliert

Bayern München hat am Sonntag in der deutschen Fußball-Bundesliga einen ungefährdeten 3:0-Sieg bei der abstiegsbedrohten Arminia aus Bielefeld eingefahren. Der deutsche Rekordmeister, für den der ÖFB-Internationale Marcel Sabitzer (bis 61.) stürmte, aber blass blieb, hat damit wieder neun Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Dortmunder Borussia. Bayern kann damit nächste Woche seinen 32. Meistertitel fixieren. Das Duell um Rang drei gewann Leipzig gegen Leverkusen 1:0.

Eintracht Frankfurt musste drei Tage nach der Sensation in Barcelona (3:2 und Aufstieg ins Halbfinale der Europa League) in der Meisterschaft einen Dämpfer hinnehmen. Ohne Stammtorhüter Kevin Trapp, der sich im Camp Nou verletzt hatte, verlor die Mannschaft des oberösterreichischen Trainers Oliver Glasner bei Union Berlin mit 0:2. Martin Hinteregger spielte für Frankfurt durch.

Stefan Posch, sein Abwehrpartner im ÖFB-Team, schied beim 0:0 der TSG 1899 Hoffenheim zu Hause gegen Schlusslicht Greuther Fürth verletzt aus. Der Hoffenheim-Verteidiger krachte mit seinem Mitspieler Diadie Samassékou zusammen und musste mit einer blutenden Kopfverletzung ausgewechselt werden. Sein Clubkollege Christoph Baumgartner spielte durch. Fürth hat vier Runden vor Saisonende elf Zähler Rückstand auf den Relegationsrang und steht vor dem Abstieg.

In Bielefeld brachte ein Eigentor der Arminia, bei denen Alessandro Schöpf (bis 74.), Manuel Prietl und Patrick Wimmer in der Startelf standen und ordentliche Leistungen zeigten, die Bayern früh in Führung. Nach einem Kopfball von Alphonso Davis lenkte Jacob Laursen den Ball ins eigene Netz (10.). In der Nachspielzeit der ersten Hälfte scheiterte Prietl nach Wimmer-Corner per Kopf am stark reagierenden Manuel Neuer. Praktisch im Gegenzug erhöhte Serge Gnabry nach Kimmich-Vorlage auf 2:0 (45.+7).

Während der Underdog aus Bielefeld glücklos blieb – zwei Spieler schieden verletzt aus, ein Tor wurde wegen hauchdünnem Abseits aberkannt -, stellte Jamal Musiala den 3:0-Endstand her (85.). Bielefeld hat als Tabellen-17. zwei Zähler Rückstand auf Relegationsplatz 16, den derzeit Stuttgart belegt.

Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

RB Leipzig hat im Rennen um einen Champions-League-Startplatz einen wichtigen Erfolg gegen den direkten Konkurrenten Bayer Leverkusen verbucht. Durch das 1:0 rückte Leipzig (mit Konrad Laimer ab der 59. Minute) mit 54 Punkten auf Rang drei vor, zwei Zähler vor Leverkusen. Einen weiteren Punkt dahinter folgt der SC Freiburg auf Platz fünf. Drei Tage nach dem Einzug ins Halbfinale der Europa League erzielte Dominik Szoboszlai in der 69. Minute das Siegtor für die Gäste.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.