33-jährige Dänin soll sechsjährigen Sohn getötet haben

In Dänemark steht eine Frau unter Verdacht, ihren sechsjährigen Sohn getötet und anschließend die Wohnung in Brand gesetzt zu haben. Wie die Polizei in Südostjütland am Sonntag mitteilte, wurde die Feuerwehr am Samstag wegen eines Feuers in einer Wohnung in Kolding alarmiert. Dort wurden die 33-Jährige und ihr Kind gefunden, der Bub wurde kurze Zeit später für tot erklärt.

Die Frau sei nach dem Brand in einem kritischen Zustand, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Das Gericht in Kolding habe am Sonntag beschlossen, sie aufgrund der Vorwürfe in Untersuchungshaft zu nehmen, sagte Staatsanwalt Tobias Engby.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?