39.142 Anzeigen und Organmandate nach Covid-19-Maßnahmengesetz

Wegen Verstößen gegen das Covid-19-Maßnahmengesetz hat die Polizei seit 16. März österreichweit 32.960 Anzeigen sowie seit 11. April 6.182 Organmandate ausgestellt.

Diese Zahlen sind seit 25. April deutlich rückläufig. „Auch hier kehrt wieder Normalität ein“, konstatierte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Außerdem überwachte die Exekutive in 39.392 Fällen die Quarantänemaßnahmen – in allen Bundesländern, außer Wien. Nehammer sprach in diesem Zusammenhang von einem „weißen Fleck“ in der Bundeshauptstadt. Die Polizei führte neben Kontrollen der Isolierungsmaßnahmen auch erhöhte Streifentätigkeiten durch.

In drei Bundesländern wurde beim Contact Tracing bisher auf die Polizei zurückgegriffen. In Tirol erfolgte dies in 961, in der Steiermark in 950 und in Oberösterreich in 850 Fällen. Österreichweit haben Beamte der Landeskriminalämter somit die Gesundheitsbehörden bei der Bearbeitung von 2.872 Fällen unterstützt.

Wie ist Ihre Meinung?