40-köpfiger Drogenring in OÖ verkaufte Cannabis um 80.000 Euro

Ein 40-köpfiger Drogenring soll in Linz und im Bezirk Urfahr-Umgebung von 2016 bis Jänner dieses Jahres rund acht Kilo Cannabis mit einem Straßenmarktwert von 80.000 Euro verkauft haben.

Bei zahlreichen Hausdurchsuchungen stellte die Polizei Drogen, Bargeld sowie insgesamt fünf Indoor-Anlagen sicher, teilte sie am Freitag mit.

Ins Rollen kam der Fall, als im August 2019 ein 16-Jähriger und ein 31-Jähriger als Dealer aufflogen. Rasch waren sechs weitere Verkäufer ausgeforscht. Die Drogengeschäfte fanden meist auf öffentlichen Plätzen und Bahnhöfen oder aus Autos heraus statt.

Versorgt wurden die Männer von drei Asylwerbern im Alter von 20 bis 36 Jahren – zwei Afghanen und einem Inder – sowie einem 18-jährigen Linzer. Weiteren Verdächtigen wurde der Anbau von insgesamt mindestens eineinhalb Kilo Cannabis nachgewiesen.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?