45-Jähriger nach Arbeits-Unfall in OÖ in Spital gestorben

Ein 45-jähriger Arbeiter, der am Montag bei Montagearbeiten im Linzer Industriegebiet von einer Arbeitsbühne begraben und schwer verletzt worden ist, ist im Krankenhaus verstorben. Das berichtete die „Kronen Zeitung“ (Samstagsausgabe). Das Spital bestätigte den Tod des Mannes auf Anfrage der APA.

Der Mann hatte an einer Arbeitsbühne mit einem Gewicht von einer Tonne gearbeitet. Beim Abmontieren kam es zu dem tragischen Unglück. Der Arbeiter war mit lebensgefährlichen Schädel-Hirn-Verletzungen eingeliefert worden. Die Polizei bestätigte am Samstag auf Anfrage den Unfall, konnte aber den Tod des Mannes vorerst nicht bestätigen.

Eine Sprecherin des Kepler Universitäts Klinikum Linz teilte der APA am Abend mit, dass der Mann am Freitag seinen schweren Verletzungen im Krankenhaus erlag.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?