514 Corona-Neuinfektionen in Österreich

In den vergangenen 24 Stunden (Stand: Freitag 9.30 Uhr) sind in Österreich 514 neue Corona-Infektionen registriert worden. Nach Mittwoch (552) und Donnerstag (503) ist es der dritte Tag in Folge mit mehr als 500 Neuinfektionen binnen eines Tages, wie aus den Zahlen des Innen- und Gesundheitsministeriums hervorgeht. Aktuell befinden sich 119 Covid-Patienten in Spitälern, 37 auf Intensivstationen, seit Montag ist kein neuer Todesfall hinzugekommen.

Die Neuinfektionen nach Bundesländern aufgeschlüsselt betrugen Burgenland 7, Vorarlberg 23, Kärnten 37, Tirol 41, Salzburg 48, Steiermark 62, Niederösterreich 70, Oberösterreich 74 und Wien 152. Insgesamt gab es mit Freitag in Österreich 5.184 aktive Fälle, um 755 Fälle mehr als vor exakt einer Woche. Die Sieben-Tages-Inzidenz lag in Österreich bei 32,8 Fällen je 100.000 Einwohner. 642.597 Menschen sind seit Pandemie-Beginn wieder genesen. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden galten 368 Personen wieder als gesund.

Die effektive Reproduktionszahl lag unterdessen bei 1,13 (Vorwoche: 1,25), geht aus dem Update der Experten der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) und der TU Graz hervor. Der Wert, der angibt, wie viele weitere Fälle von einem Infizierten ausgehen, liegt in allen Bundesländern über dem kritischen Wert von 1,0. Für das Burgenland ist die Reproduktionszahl durch die geringe Fallzahl jedoch mit großer Unsicherheit behaftet.

Am Donnerstag wurden in Österreich 41.996 Impfungen durchgeführt. Insgesamt haben laut den Daten des E-Impfpasses 5,274.913 Personen bereits zumindest eine Teilimpfung erhalten: Das sind 59,1 Prozent der Bevölkerung. 50,6 Prozent der Menschen in Österreich sind bereits voll immunisiert (4,517.902).

In Prozent ist die Zahl der Vollimmunisierten am höchsten im Burgenland (57,5 Prozent), gefolgt von Vorarlberg (55,3 Prozent), Niederösterreich (54,2 Prozent), Salzburg (50,1 Prozent), Tirol (48,9 Prozent), Kärnten (48,8 Prozent), Steiermark (48,1 Prozent), Wien (47,9 Prozent) und Oberösterreich (47,4 Prozent). Die größte Differenz zwischen der Anzahl an Menschen mit Erstimpfung und Zahl der Vollimmunisierten weist damit die Steiermark auf – 11,4 Prozent der Menschen haben auf einen Zweitstich verzichtet, oder warten noch auf Teil zwei der Impfung – am geringsten ist der Unterschied in Vorarlberg, mit 2,3 Prozent.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Insgesamt wurden in den vergangenen 24 Stunden 560.497 PCR- und Antigenschnell-Tests durchgeführt. Davon waren 76.894 PCR-Tests. Die Positiv-Rate der PCR-Tests betrug 0,67 Prozent. Dieser 24-Stunden-Wert liegt unter dem Schnitt der vergangenen Woche von 0,7 Prozent.

Wie ist Ihre Meinung?