56-jähriger Traktorlenker starb nach Unfall

Ein 56-jähriger Landwirt ist am Donnerstag in Oberösterreich (Bezirk Vöcklabruck) tödlich verunglückt, nachdem er gemeinsam mit einem Zwölfjährigen bei einem Traktorunfall aus dem Fahrzeug geschleudert worden war. Der Landwirt starb noch an der Unfallstelle, der Bub aus Deutschland wurde schwer verletzt per Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unfall geschah gegen 16.00 Uhr auf dem Anwesen des Landwirts. Er fuhr mit dem Traktor, auf dem sich das Urlauberkind befand, auf einer abschüssigen Wiese, um dort Mulcharbeiten durchzuführen. Laut Polizeiaussendung dürfte er den Traktor mitsamt dem montierten Mulcher bergwärts gelenkt haben.

Nach mehreren Arbeitsschritten rutschte der Traktor dann im steilen Gelände ab, wobei er über zwei Gräben schlitterte und in weiterer Folge gegen Bäume stieß. Infolge des Zusammenpralls wurden die beiden Insassen aus dem Fahrzeug geschleudert.

Trotz Reanimationsmaßnahmen verstarb der 56-Jährige noch an der Unfallstelle. Der 12-Jährige wurde schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber „Martin 3“ ins UKH Salzburg geflogen. Die Angehörigen wurden vom KIT-Team des RK betreut. Die Traktorbergung erfolgt von der FF Innerschwand.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.