57-Jähriger krachte mit zwei Promille in OÖ gegen Leitschiene

Mit 2,08 Promille ist am Samstagnachmittag ein 57-Jähriger aus dem Bezirk Kirchdorf in Sattledt (Bezirk Wels-Land) von der Fahrbahn abgekommen und gegen eine Leitschiene gekracht.

Der Wagen überschlug sich, der verletzte Mann kam in das Klinikum Wels, berichtete die Polizei in einer Presseaussendung am Sonntag.

Schon in den frühen Morgenstunden hatte in Natternbach (Bezirk Grieskirchen) ein stark betrunkener 19-Jähriger mit seinem Wagen eine Straßenlaterne gerammt.

Der junge Lenker verletzte sich leicht, ein Alkotest ergab 1,92 Promille. Bei der Überprüfung seiner Daten stellte sich heraus, dass er nicht nur betrunken Auto gefahren war, sondern seinen Führerschein auch gefälscht hatte, um die Lenkberechtigung für die Klasse B vorzutäuschen.

Wie ist Ihre Meinung?