60 Millionen Euro als Ersatz für Ausfälle

Erfolg für heimische Bauernvertretung

60 Millionen Euro Verlustersatz sind auch ein Verhandlungserfolg der oö. Landwirtschaftskammer und von Präsidentin Michaela Langer-Weninger.
60 Millionen Euro Verlustersatz sind auch ein Verhandlungserfolg der oö. Landwirtschaftskammer und von Präsidentin Michaela Langer-Weninger. © LK OÖ

Die Lage der Schweinebauern und Rinderhalter spitzte sich in den vergangenen Monaten durch dramatische Erlösverluste wegen der Corona-Krise sichtlich zu.

Durch die Lockdown-Verlängerung ist kein Ende der Turbulenzen in Sicht.

„Als Landwirtschaftskammer fordern wir seit Monaten für die Landwirtschaft als Lieferant der Gastronomie einen Verlustersatz, um die heimischen Höfe vor der Existenzbedrohung zu schützen. Ein ermutigender Schritt, dass Bundesministerin Elisabeth Köstinger für den Ausgleich von Einkommensausfällen nun 60 Mio. Euro zur Verfügung stellt, um die Erlösverluste zumindest teilweise abzufedern. Die Hartnäckigkeit von Branchen- und Kammervertretern aus OÖ hat damit endlich zu einem Ergebnis geführt“, betonte Michaela Langer-Weninger, Präsidentin der Landwirtschaftskammer OÖ.

Sie stellt sich zudem am Sonntag, 24. Jänner, als Spitzenkandidatin des Bauernbundes der Landwirtschaftskammerwahl.

Wie ist Ihre Meinung?