60 Prozent weniger Touristen in Kroatien

Österreicher fehlten am häufigsten

Kroatien muss einen Touristenschwund hinnehmen - am stärksten brachen die Nächtigungen bei den Österreichern ein.
Kroatien muss einen Touristenschwund hinnehmen - am stärksten brachen die Nächtigungen bei den Österreichern ein. © Yasonya - stock.adobe.com

Das beliebte Urlaubsland Kroatien muss einen starken Touristenschwund hinnehmen. In den ersten neun Monaten 2020 haben in Kroatien knapp 7,4 Millionen Touristen Urlaub gemacht – 60,7 Prozeent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Es wurden 52,4 Millionen Übernachtungen verzeichnet, was einen Rückgang um 49,1 Prozent bedeutet. Insgesamt 5,9 Millionen Touristen kamen in den ersten neun Monaten aus dem Ausland. Gegenüber der Vorjahresperiode sank die Zahl der ausländischen Touristen um 64,4 Prozent.

Am stärksten brachen die Übernachtungen bei den Österreichern ein. Sie generierten mit 2,4 Millionen Nächtigungen, um fast 67 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode.

Wie ist Ihre Meinung?