61-Jähriger bei Unfall auf Baustelle in Wels tödlich verletzt

Ein 61-Jähriger ist bei einem Unfall auf einer Baustelle in Wels Mittwochvormittag tödlich verletzt worden.

Der Notarzt konnte den Verunglückten zwar reanimieren, im Klinikum Wels erlag er aber seinen Verletzungen, berichtete die Landespolizeidirektion Oberösterreich in einer Presseaussendung.

Der Mann aus Steyr war am Mittwoch mit zwei Kollegen mit dem Abbau eines Gerüstes beschäftigt. Dabei war auch ein Kran im Einsatz. Weil dessen Fahrer keine direkte Sicht auf das Gerüst hatte, das er entfernen sollte, wurde er per Funk von einem 51-Jährigen dirigiert.

Beim Anheben eines Teils des Baugerüstes verhängte sich dieses an dem Stück, auf dem der 61-Jährige stand. Es wurde dadurch aus den Verankerungen gehoben und kippte nach unten.

Der Bauarbeiter konnte sich kurz festhalten, stürzte dann aber gut zehn Meter in die Tiefe und schlug am Boden auf. Ein Kollege, der Ohrenzeuge des Aufpralls wurde, eilte sofort zum Unfallort und alarmierte die Rettung.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?