65-Jähriger stürzte bei Maurerarbeiten im Mühlviertel in den Tod

Ein 65-Jähriger ist am Montag in Reichenau (Bezirk Urfahr-Umgebung) bei Maurerarbeiten in eine nicht gesicherte Stiegenhausöffnung gefallen und auf eine Treppe gestürzt.

Der Pensionist, der einer befreundeten Familie auf der Baustelle geholfen hatte, wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Spital nach Linz geflogen.

Für ihn kam aber jede Hilfe zu spät, er erlag wenig später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen, berichtete die Polizei.

Wie ist Ihre Meinung?