75 Jahre Österreichische Volkspartei

Coronabedingt wurde „Jubiläumsfeier“ lediglich digital abgehalten

Die erste Parteivorstandssitzung der ÖVP (v. l.): Edmund Weber, Hans Pernter, Felix Hurdes, Lois Weinberger, Leopold Figl, Raoul Bumballa, Julius Raab, Ferdinand Graf und Franz Latzka
Die erste Parteivorstandssitzung der ÖVP (v. l.): Edmund Weber, Hans Pernter, Felix Hurdes, Lois Weinberger, Leopold Figl, Raoul Bumballa, Julius Raab, Ferdinand Graf und Franz Latzka © APA/Vogelsang-Institut

„Österreich befindet sich zurzeit in einer außergewöhnlichen, noch nie dagewesenen Situation. Aber auch abgesehen von den aktuellen Herausforderungen ist 2020 ein besonderes Jahr“, so ÖVP-Obmann Sebastian Kurz, der auf zwei Jubiläen hinweist.

Genau am Freitag (17.4.) vor 75 Jahren wurde die Österreichische Volkspartei gegründet. Kurz darauf wurde die Republik Österreich nach sieben Jahren NS-Regime wieder hergestellt. Klubobmann August Wöginger ergänzt, dass ÖVP-Politiker an allen historisch relevanten Eckpunkten der Zweiten Republik beteiligt waren.

Und er streut seinem Parteichef Rosen: „Unter seinem Einfluss wird die Volkspartei den Weg einer Politik mit Hausverstand, auch in Zukunft weiter beschreiten.“

Gefeiert wurde am Freitag nur „digital“, Interviews und einen Überblick der Parteigeschichte finden Sie im Internet: dieneuevolkspartei.at

Wie ist Ihre Meinung?