76.026 Personen ließen sich zu Weihnachten in OÖ testen

An sieben Tagen - 0,48 Prozent positiv - 23.554 Testungen in Linz - 205 Neuinfektionen am Sonntag

76.026 Personen haben von 20. bis 26. Dezember an den Antigen-Schnelltests in Oberösterreich teilgenommen, davon erhielten 362 – 0,48 Prozent – ein positives Ergebnis, berichtete das Land. Am Sonntag (12.00 Uhr) waren 2.860 Menschen mit dem Coronavirus infiziert, 205 sind seit Samstag neu dazugekommen. 11.843 befanden sich in Quarantäne, 525 wurden im Krankenhaus, 75 auf der Intensivstation behandelt. Mit 14 neu gemeldeten hält Oberösterreich bei 1.159 Todesopfern.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Allein zu den bis zu 15 Teststraßen im Linzer Design-Center kamen an sechs Tagen 23.554 Menschen, berichtete der Magistrat Linz. 84 Personen – 0,36 Prozent aller Überprüften – erhielten einen Antigen-Schnelltest mit positivem Ergebnis und wurden von den Behörden vorsorglich abgesondert. Insgesamt 210 Mitarbeiter waren von 21. bis 26. Dezember im Einsatz. Mehr als ein Drittel der im Design-Center Getesteten haben einen anderen Hauptwohnsitz als Linz, hieß es in einer Presseaussendung.

Der überwiegende Teil habe die Online-Anmeldung der Stadt Linz genutzt, etwa 5.000 Personen konnten zusätzlich ohne Vorab-Registrierung einem Test unterzogen werden, da entsprechende Kapazitäten vorgehalten worden waren. Mitarbeiter von Magistrat Linz, Rotem Kreuz und Arbeiter-Samariterbund sowie Ordnungsdienst der Stadt Linz waren für die Durchführung der Abnahmen bzw. den reibungslosen Ablauf verantwortlich.

“Damit konnten mehr als 23.500 Menschen Weihnachten sorgenfrei mit ihren Familien und Bekannten feiern”, betonten Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) und Magistratsdirektorin Ulrike Huemer. Durch die Positiv-Testung von 84 Personen sei möglichen Cluster-Bildungen ausgehend von Weihnachtsfeierlichkeiten erfolgreich vorgebeugt worden.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Wie ist Ihre Meinung?