86-jährige Frau bei Wohnungsbrand in Oberösterreich gestorben

Symbolbild © Maya Kruchancova - stock.adobe.com

Eine 86-jährige Frau ist in der Nacht auf Montag bei einem Wohnhausbrand in Ried im Innkreis ums Leben gekommen. Eine Verkettung unglücklicher Umstände beim Heizen dürfte dazu geführt haben, dass das Feuer ausbrach und die Frau nicht mehr entkommen konnte. Das haben Brandermittler in Oberösterreich im Lauf des Tages rekonstruiert.

Im ebenerdigen Wohnzimmer der Pensionistin war gegen 1.30 Uhr Feuer ausgebrochen. Nachbarn schlugen Alarm. Ein Betreten des Hauses war zu diesem Zeitpunkt aber wegen der starken Rauchentwicklung nicht mehr möglich. Die Feuerwehr fand im Wohnzimmer, das im Vollbrand stand, die Leiche der 86-jährigen Bewohnerin, die erst im Lauf des Tages zweifelsfrei identifiziert wurde.

Brandermittler stellten fest, dass die betagte Frau wohl den Kachelofen beheizt hat und es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen ist. Die Frau dürfte dann eine Tür ins Freie geöffnet haben, um den Rauch entweichen zu lassen. Durch die Sauerstoffzufuhr kam es aber erst recht zu einem richtigen Brand. Die Pensionistin gelang es nicht mehr, sich in Sicherheit zu bringen.

Wie ist Ihre Meinung?