Abschied wie aus dem Bilderbuch: LASK fertigte die Austria mit 5:2 ab

Oliver Glasner: „Drehbuch hätte man nicht schöner schreiben können“

Die Mannschaft schenkte dem scheidenden LASK-Trainer Oliver Glasner zum Abschied einen 5:2-Triumph, Präsident Siegmund Gruber eine Fotocollage (u.).
Die Mannschaft schenkte dem scheidenden LASK-Trainer Oliver Glasner zum Abschied einen 5:2-Triumph, Präsident Siegmund Gruber eine Fotocollage (u.). © APA/EXPA-Eisenbauer

Von Roland Korntner

„Danke Oli, viel Erfolg“ war mit Kalk auf den Rasen neben der Betreuerbank in der Paschinger TGW-Arena geschrieben. Er selbst trug eine Trainingsjacke mit der Aufschrift „Danke für die schöne Zeit“ und bekam von Präsident Siegmund Gruber eine Fotocollage überreicht. Ja, der Abschied von Trainer Oliver Glasner („Da sind mir schon die Tränen in den Augen gestanden“) und seinem Betreuerteam — Michael Angerschmid, Michael Berktold und Wolfgang Wimmer — sowie von Stürmer Joao Victor stand schon vor dem Anpfiff der letzten Bundesliga-Runde im Fokus.

„Wunderbarer Tag“

Der ersatzgeschwächte LASK (ohne Trauner, Holland, Goiginger) gelang es aber nach Anlaufschwierigkeiten, das Thema auszublenden. Nach einem Pausenrückstand wurde den Abgängern dank einer entfesselten Vorstellung ein Abschied wie aus dem Bilderbuch beschert und die Wiener Austria mit 5:2 (0:1) abgefertigt. „Ein wunderbarer Tag für uns alle“, freute sich Trainer Oliver Glasner mit der Mannschaft und speziell mit den Torschützen Tetteh (51., 55.), Jamnig (79.), Joao Victor (89.) und Haudum (91.). Tetteh und Jamnig hätten „eine schwierige Saison“ hinter sich, Joao Victor gelang zum Abschied sein 13. Saisontreffer und Haudum sein allererstes in der Bundesliga. „Das Drehbuch hätte man nicht schöner schreiben können“, so der Coach, der nach dem Schlusspfiff von den ausgelassenen Fans mit „Oliver Glasner“-Sprech- chören gefeiert wurde. Vizemeister-Shirts, Zipfer-Freibier, einige Bierduschen und Songs wie „Ein Hoch auf uns“ gehörten ebenfalls zur Party, die auf dem Rasen stieg.

Später hielt der 44-Jährige vor dem Team noch eine Abschlussbesprechung und ließ mit einem Video die letzten vier Jahre Revue passieren, ehe weiter gefeiert wurde.

Wie ist Ihre Meinung?