Achleitner erleichtert über Öffnungsschritt

LR_Achleitner_5_Land_OOE_Mayrhofer_(1).jpg
LR Markus Achleitner © Land OÖ/Mayrhofer

„Ich bin erleichtert, dass es im Sport zumindest einen Mini-Öffnungsschritt gibt, von dem jetzt die Kinder und Jugendlichen profitieren. Wir haben uns seit Wochen dafür eingesetzt“, betonte Sport-Landesrat Markus Achleitner in einer Aussendung.

Denn es sei völlig unverständlich, dass „Kindern und Jugendlichen zwar mit einem Test in der Früh der Schulbesuch möglich ist, sie aber trotz negativem Testergebnis dann am Nachmittag nicht im Freien in den Vereinen trainieren dürfen“, so Achleitner.

Diesem ersten Schritt sollen aber „weitere Öffnungsmaßnahmen im Sport folgen, sobald es die Infektionslage zulässt“, stellt Achleitner fest.

SPORTUNION-Präsident McDonald: „Entscheidung war unumgänglich“

Ähnlich argumentiert die SPORTUNION Österreich: „Die Entscheidung im Sinne des Nachwuchssports war unumgänglich und zeigt, dass die Überzeugungsarbeit durch eine breite Allianz der Sportverbände mit Expertinnen und Experten beim Sport-Gipfel bei der Bundesregierung erfolgreich war“, so Präsident Peter McDonald.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

„Dieser Schritt war dringend notwendig. Jetzt können unsere jungen SportlerInnen unter Auflagen wieder sportartenspezifisch in ihren Vereinen trainieren“, freute sich auch Sport-Austria-Präsident Hans Niessl in einer Aussendung.

Wie ist Ihre Meinung?