Achtjähriger vor Phuket von Fisch attackiert

Vor einem Strand der thailändischen Insel Phuket ist ein achtjähriges Kind von einem Raubfisch attackiert und schwer am Bein verletzt worden.

Den Rettungsdiensten zufolge könnte es sich um einen großen Barrakuda oder um einen Hai gehandelt haben.

Der Vorfall habe sich bereits am Sonntag am Kamala Beach ereignet, berichtete die „Bangkok Post“ am Dienstag. Der Bub, dessen Nationalität zunächst nicht klar war, habe Bisswunden an der rechten Wade.

Die behandelnden Ärzte glauben den Angaben zufolge, dass der Angreifer ein 80 bis 120 Zentimeter langer Barrakuda war

Kongkiat Kittiwattawong, Direktor des Phuket Marine Biological Centre, äußerte sich hingegen überzeugt, dass ein Schwarzspitzenhai oder ein Bullenhai das Bein des Kindes für einen Beutefisch gehalten haben dürfte. Beide Haiarten leben in der Andamanensee. An dem Strand wurden vorsorglich Warnschilder aufgestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.