Älteres Ehepaar bei Brand in Obersteiermark gestorben

FB
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Ein älteres Ehepaar ist Freitagfrüh bei einem Brand in seiner Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Judenburg im obersteirischen Bezirk Murtal ums Leben gekommen. Wie Feuerwehr-Einsatzkommandant Armin Eder zur APA sagte, kam für beide jede Hilfe zu spät. Das Paar – eine 76-jährige Frau und ein 79-jähriger Mann – dürfte in der massiv verqualmten Wohnung eine Rauchgasvergiftung erlitten haben.

Ursache des im Schlafzimmer ausgebrochenen Brandes war nach ersten Ermittlungsergebnissen vermutlich „unsachgemäßer Umgang“ mit einer Zigarette, die einen Glimmbrand auslöste.

Die Stadtfeuerwehr Judenburg war gegen 6.40 Uhr alarmiert worden, weil Nachbarn der Rauch aufgefallen war. Die Tür zur Wohnung war versperrt, auf das Klopfen der Einsatzkräfte wurde nicht reagiert. Daher wurde die Tür aufgebrochen. „Wir haben dann eine Person tot im Bett gefunden, die andere lag im Bereich der Toilette.“ Das Feuer war rasch gelöscht, berichtete Eder. Die anderen Bewohner des Hauses, das in der Früh evakuiert werden musste, konnten gegen 9.00 Uhr wieder zurück in ihre Wohnungen.

Das Landeskriminalamt Steiermark hat die Ermittlungen übernommen. Die Stadtfeuerwehr Judenburg und die Feuerwehr Hetzendorf waren mit 16 Leuten im Einsatz.

Wie ist Ihre Meinung?