Affenpocken-Impfung nur für Risikogruppen empfohlen

Gegen Affenpocken wird u.a. das Serum Jynneos verwendet © APA/dpa/Sven Hoppe

Das Gesundheitsministerium hat am Freitag die Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums (NIG) zur Impfung gegen die Affenpocken veröffentlicht. Demnach wird der Stich nur für bestimmte Risikogruppen empfohlen, wie Labormitarbeiterinnen und -mitarbeiter sowie Menschen, die direkt mit dem Virus in Kontakt gekommen sind.

Unterdessen hat sich die Zahl der bestätigten Fälle in Österreich weiter erhöht – auf 83 gegenüber 62 in der Vorwoche.

Die Empfehlung des NIG sieht eine Impfung gegen Pocken als postexpositionelle Prophylaxe nach Kontakt mit einer erkrankten Person, für spezialisiertes Laborpersonal sowie für Gesundheitspersonal mit hohem Expositionsrisiko vor. In Abhängigkeit von der Verfügbarkeit könne Menschen mit individuellem Risikoverhalten in der Folge ebenfalls eine Impfung angeboten werden.

Ein Risikoverhalten liegt laut NIG vor, wenn Personen häufig wechselnden sexuellen Kontakt haben. In Österreich seien aktuell insbesondere Männer mit gleichgeschlechtlichen Partnern von Affenpocken betroffen, so das Gesundheitsministerium. Eine Impfung der allgemeinen Bevölkerung wurde aufgrund der Epidemiologie, des Infektionsgeschehens und der geringen Infektionswahrscheinlichkeit nicht empfohlen. Die Impfempfehlung des Nationalen Impfgremiums findet sich unter ➡️ Weitere Informationen .

Unterdessen wird in der kommenden Woche die erste Impfstofflieferung erwartet. Die Beschaffung des Serums erfolge in einem gemeinsamen Prozess auf europäischer Ebene, der über die Gesundheitsagentur HERA organisiert werde, so das Gesundheitsministerium. Durch Unterstützung von Deutschland habe sich Österreich weitere Lieferungen aus dem europäischen Kontingent gesichert. Eine weitere größere Lieferung der Impfstoffe Imvanex oder Jynneos werde in den darauffolgenden Wochen erwartet.

Ab nun informieren die Behörden über die Entwicklung der Affenpocken-Infektionslage jeden Freitag über das AGES-Dashboard, so das Gesundheitsministerium. Dieses ist unter ➡️ Weitere Informationen abrufbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.