Alaba lässt Zukunft bei Bayern weiter offen

David Alaba hat noch keine Entscheidung über eine Vertragsverlängerung beim deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München getroffen. Über diese Frage mache er sich “im Moment keine Gedanken”, sagte der österreichische Teamspieler dem “Kicker” (Donnerstag). “In den letzten Wochen lag der Fokus auf den sportlichen Aufgaben, daran ändert sich auch in den nächsten nichts”, meinte Alaba.

Der 28-jährige Wiener, der seit zwölf Jahren für die Bayern spielt, hat bei den Münchnern noch einen Vertrag bis 2021. Wann er seine Entscheidung trifft, ließ der Abwehrchef offen. “Das weiß ich nicht. Aber ich werde sie irgendwann treffen müssen”, sagte Alaba, der neben Franck Ribery und Thomas Müller mit neun Meistertiteln Rekordhalter in Deutschland ist.

Der Hamburger SV verabschiedet sich nach dem verpassten Aufstieg in die deutsche Bundesliga von Martin Harnik und Louis Schaub. Die Leihverträge der beiden Österreicher werden nicht verlängert, gab der Club auf seiner Homepage bekannt. Der gebürtige Hamburger Harnik war im Sommer des Vorjahres von Werder Bremen ausgeliehen worden. Bei seinem Stammverein, der in der Relegation gegen Heidenheim um den Klassenerhalt in der Bundesliga spielt, hat der 33-jährige Offensivspieler noch einen laufenden Vertrag. Der 25-jährige Schaub war im Jänner vom 1. FC Köln geholt worden und kehrt nun zum Bundesligisten zurück.

Auch der Leihvertrag von Offensivspieler Michael Gregoritsch bei Schalke 04 ist am 30. Juni ausgelaufen, er kehrt zum FC Augsburg zurück. Das berichtete die “Kleine Zeitung”. Der Steirer war mit 1. Jänner zu Schalke gewechselt, hatte aber nach dem Treffer beim Debüt nicht mehr gescort. Bei Augsburg hat Gregoritsch noch einen Vertrag bis Ende Juni 2022.

Wie ist Ihre Meinung?