Alko-Lenker (15) verpasste Polizisten Fußtritte

Zuvor hatte der Verkehrsrowdy ohne Führerschein den Wagen eines Freundes an einer Hausmauer „geparkt“ und dabei demoliert

153

WIEN –Ein betrunkener 15-Jähriger ist in der Nacht auf Donnerstag in Wien auf der Flucht vor der Polizei mit einem Pkw gegen eine Hausmauer gekracht. Nach einem gescheiterten Versuch davonzulaufen, versetzte er den Uniformierten Tritte und wurde festgenommen.

Die Beamten wurden gegen 4 Uhr in Meidling auf das Auto aufmerksam, das bei Rotlicht und mit quietschenden Reifen von der Schönbrunner Schloßstraße in die Grünbergstraße einbog. Auf der Altmannsdorfer Straße verriss der Bursch das Lenkrad und versuchte – wieder trotz roter Ampel – links in die Zöppelgasse einzubiegen. Dabei kam sein Auto allerdings ins Schleudern und krachte frontal gegen eine Mauer. Der 15-Jährige sprang aus dem Wagen und versuchte sich davonzumachen, wobei der Fluchtversuch nach wenigen Metern zu Ende war.

1,4 Promille intus

Bei dem Burschen wurden 1,4 Promille festgestellt. Das Auto, mit dem er unterwegs war, gehört laut Polizeisprecherin Irina Steirer einem Freund seiner Familie. Welche Strecke er damit zurückgelegt hatte und wo er dem Alkohol zugesprochen hatte, blieb offen. Auf jeden Fall kommt auf den Teenager eine ganze Reihe Anzeigen zu: Alkohol am Steuer, Fahren ohne Führerschein, die Missachtung roter Ampeln, die Verursachung eines Unfalls und Widerstand gegen die Staatsgewalt.