Alkofahrt ohne Lenkrad: Verurteilt

Geständiger 42-Jähriger fasste zehn Monate teilbedingte Haft aus

Weil er alkoholisiert mit einem Pkw von Linz nach Perg gefahren war und dabei ein Polizeifahrzeug beschädigt sowie Widerstand gegen seine Verhaftung geleistet hatte, musste sich am Mittwoch ein 42-jähriger Mühlviertler am Landesgericht Linz verantworten.

Der Perger zeigte sich in der Verhandlung geständig und wurde rechtskräftig zu zehn Monaten Haft, davon achteinhalb Monat bedingt, verurteilt.

Lenkrad herausgerissen

Eine Streife hatte den 42-Jährigen und seine Lebensgefährtin (39) am 26. Oktober in Linz kontrolliert. Weil die Frau, die am Steuer saß 1,6 Promille intus hatte und das Paar den Schlüssel nicht hergab, brachten die Beamten eine Lenkradsperre an.

Kurze Zeit später bemerkten die Polizisten aber, dass das Auto weg war und informierten ihre Perger Kollegen.

Diese spürten den Pkw auf. Daraufhin ließ das Paar das Auto stehen und flüchtete zu Fuß. Das Lenkrad fehlte, da der Mann – er hatte 1,7 Promille intus – es samt Sperre herausgerissen hatte.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Als das Duo zurückkam, wurde es schon erwartet. Der Mühlviertler sprang daraufhin auf ein Polizeiauto und beschädigte es. Bei seiner Festnahme schlug er und trat er gegen die Beamten.

Wie ist Ihre Meinung?