Alkohol-Exzesse im Adriaort: „Aktion scharf“ in Lignano

Urlauber außer Rand und Band — Auch junge Österreicher feierten mit

Die Polizei in Lignano hat im Zuge von Kontrollen gegen Alkohol-Exzesse am Fronleichnam-Wochenende wegen Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung eingreifen müssen.

Dutzende Jugendliche, darunter mehrere Österreicher, versammelten sich in der Nacht auf Samstag auf dem Hauptplatz, einige von ihnen fielen wegen Trunkenheit, Obszönitäten und Urinierens auf der Straße auf, teilten die Carabinieri mit.

Einige betrunkene Touristen feierten ohne Masken und mit lauter Musik, was zu Protesten der Einwohner führte, und hinterließen große Flaschenmengen. Die Carabinieri griffen mit zwei Patrouillen ein, um die Situation unter Kontrolle zu halten.

In den frühen Morgenstunden bewegte sich die Menge der jungen Leute allmählich in Richtung Strand und verteilte sich in den Straßen des Zentrums, wobei sie Müll hinterließen. Der Bürgermeister von Lignano Sabbiadoro, Luca Fanotto, sprach von einer „unerträgliche Situation“.

„Wir waren auf diesen Ansturm am Wochenende unvorbereitet. Niemand hätte das erwartet. Alkoholexzesse in Lignano zu Pfingsten und Fronleichnam waren in den Jahren vor der Pandemie keine Seltenheit.

Wie ist Ihre Meinung?