Alkoholisierter Rumäne brauste mit 230 km/h über Westautobahn

35-Jähriger hatte 1,28 Promille intus – Führerschein abgenommen

Mit weit überhöhter Geschwindigkeit und noch dazu alkoholisiert war Freitagvormittag ein rumänischer Pkw-Lenker auf der Westautobahn (A1) in Fahrtrichtung Salzburg unterwegs.

Der 35-Jährige überholte gegen 10 Uhr auf Höhe Gemeindegebiet Sipbachzell (Bezirk Wels-Land) eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung.

Bei der Nachfahrt auf der regennassen Fahrbahn erreichte der Rumäne dann eine Spitzengeschwindigkeit von 230 km/h, konnte aber schließlich doch gestoppt werden.

Die Beamten nahmen eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle vor und führten einen Alkotest durch. Dieser ergab einen Wert von 1,28 Promille. Dem Rumänen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen, er wird angezeigt.

Seit 21 Jahren ohne Führerschein unterwegs

Ohne Lenkerberechtigung war am Donnerstagabend ein 51-Jähriger aus Nußdorf am Attersee im Gemeindegebiet von St. Georgen (Bez. Vöcklabruck) unterwegs.

YT
Video
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Die Polizisten stellten im Zuge der Lenker- und Fahrzeugkontrolle fest, dass dem Mann der Führerschein bereits im Jahr 2000 entzogen wurde. Der 51-Jährige wird bei der Bezirkshauptmannschaft Vöcklabruck angezeigt.

Wie ist Ihre Meinung?