Alkoholunfälle haben 2021 um fast 13 Prozent zugelegt

Die meisten Crashs passieren zwischen Juni und August

Im vergangenen Jahr haben sich auf Österreichs Straßen 2348 Alkoholunfälle mit Personenschaden ereignet, ein Plus von knapp 13 Prozent gegenüber 2020, berichtete der ÖAMTC. 29 Menschen starben – das sind acht Prozent aller Verkehrstoten 2021.

„Das deutliche Plus an Alkoholunfällen ist besorgniserregend“, sagte ÖAMTC-Verkehrspsychologin Marion Seidenberger. Besonders hoch sei das Risiko von Juni bis August.

Die Folgen von Alkohol am Steuer würden noch immer zu oft unterschätzt: „Die Sinnesleistungen werden dadurch erheblich beeinträchtigt, die Fahrsicherheit sinkt, die Fehlerquote steigt“, so Seidenberger. Das gelte für alle – egal ob Auto-, Rad- und Rollerfahrende oder Fußgänger.

Mit Juni steige der Anteil der Alkoholunfälle im Jahresverlauf deutlich an. Im Juni 2021 wurden 291 Alkoholunfälle mit Personenschaden verzeichnet, im Juli 2021 waren es 297 und im August 296. Im Jänner und Februar 2021 ereigneten sich dagegen 94 bzw. 101 Alkoholunfälle, so die Daten von Statistik Austria und der ÖAMTC-Unfallforschung.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.