Alkolenker drängte Lastwagen ab und zerschlug Scheiben

Ein 36-jähriger Alkolenker hat Dienstagabend auf der Ostautobahn (A4) bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) einen Kastenwagen abgedrängt, den 25-jährigen Fahrer zum Stehenbleiben gezwungen und anschließend zwei Scheiben eingeschlagen.

Danach fuhr er einfach davon, wurde laut Polizei jedoch kurze Zeit später bei Pamhagen angehalten. Ein Alkotest verlief positiv. Der Mann wurde angezeigt und der Führerschein wurde ihm vorläufig abgenommen.

Der ungarische Fahrer des Kastenwagens, der in Richtung Heimat unterwegs war, überholte gerade mit circa 100 km/h einen vor ihm fahrenden Sattelzug, als der 36-Jährige, der hinter ihm ebenfalls überholte, dicht auf ihn auffuhr und mehrmals die Lichthupe betätigte, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Mittwoch.

Als der 25-Jährige nach dem Überholen wieder auf den ersten Fahrstreifen wechselte, drängte der 36-jährige Burgenländer ihn ab, sodass beide am Pannenstreifen stehen blieben.

Der Alkolenker, der ebenfalls mit einem Kastenwagen unterwegs war, stieg daraufhin aus und wollte die Fahrertür des anderen öffnen. Weil diese versperrt war, zerschlug er die Seitenscheibe und versuchte, den 25-Jährigen zu schlagen.

Das gelang jedoch nicht, weshalb der Burgenländer in weiterer Folge auch die Windschutzscheibe zerschlug. Danach fuhr er laut Polizei einfach weiter, wurde im Zuge einer Fahndung jedoch erwischt.

Bei ihm wurde eine Alkoholisierung festgestellt, zudem hatte er Schnittverletzungen an den Händen. Er wurde bei der Bezirkshauptmannschaft und bei der Staatsanwaltschaft Eisenstadt angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.