Alkolenker verursachten im Innviertel und im Flachgau Verkehrsunfälle

Alkoholisierte Autofahrer haben in der Nacht auf Donnerstag im Innviertel und im Salzburger Flachgau Verkehrsunfälle verursacht, bei denen jeweils eine Frau verletzt wurde, wobei eine von ihnen schwanger ist. Bei beiden Lenkern ergab der Alkotest einen Wert von 1,2 Promille, geht aus Presseberichten der Polizei hervor.

In Pfaffstätt (Bez. Braunau) war am Mittwochabend ein 35-Jähriger Autofahrer aus der Region nach einem Überholmanöver in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn geraten. Sein Wagen prallte frontal gegen den Pkw einer 24-Jährigen Frau, die beim Zusammenstoß leicht verletzt wurde. Das Rote Kreuz brachte die schwangere Frau in das Krankenhaus Braunau. Der 35-Jährige, der den Crash unverletzt überstand, musste nach dem Alkotest den Führerschein abgeben.

Kurz nach Mitternacht verlor dann ein 25-jähriger Salzburger in Weitwörth (Gemeinde Nußdorf am Haunsberg) bei einer Kreuzung die Kontrolle über sein Fahrzeug. Das Auto kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Böschung. Eine Mitfahrerin wurde dabei verletzt. Der Lenker und drei weitere Insassen kamen mit dem Schrecken davon. Auch dem 25-Jährigen wurde der Führerschein noch am Unfallort abgenommen.

Wie ist Ihre Meinung?