„All About Love“ beim 13. Barockfestival St. Pölten

    32

    Unter dem Motto „All About Love“ geht in St.Pölten von 9. bis 23. Juni das 13. Barockfestival in Szene. An Schauplätzen wie der Franziskanerkirche, ehemaligen Synagoge oder dem Sommerrefektorium treffen dabei internationale Stars auf österreichische Größen. Die Eröffnung gestalten das Vokalensemble Cantar Lontano und der sardische Jazzsaxofonist Gavino Murgia unter der Leitung von Marco Mencoboni.

    Unter dem Titel „Officium Divinum“ ersteht Jan Garbareks legendäres Crossover-Projekt „Officium“ aus dem Jahr 1994 neu. Am 15. Juni gastiert laut dem Mediendienst der Stadt die franko-amerikanische Folk-Sängerin Rosemary Standley, mit ihrem Programm „Love I Obey“ in der Landeshauptstadt. Tags darauf ist das österreichische Ensemble Capella Splendor Solis unter der Leitung von Josef Stolz mit „Im Labor der Liebe“ zu hören, für Regie und Schauspiel wurde Helmut Wiesinger vom Landestheater Niederösterreich gewonnen.

    Das Programm umfasst weiters ein „Concerto D’Europa“ mit u.a. dem St. Pöltener Flötisten Ronald Bergmayr. Puppenspieler Christoph Bochdansky erweckt zur Musik von Bach, dargebracht von Martin Ptak, seine fantastischen Figuren zum Leben. Gamben und Laute erklingen bei „Les Surprises de l’Amour“, der Bogen spannt sich dabei vom Barock bis zu neuen Kompositionen des amerikanischen Lautenisten Lee Santana.

    Das Finale am 23. Juni steht im Zeichen des 20-jährigen Jubiläums von Private Musicke unter Pierre Pitzl. Es singen die spanische Sopranistin Raquel Andueza und der Tenor Marco Beasley (Italien).