„Alles für Förderung von Kleinbauern tun“

Designierter EU-Agrarkommissar im Hearing

Janusz Wojciechowski stellte sich gestern so wie weitere Kommissionskandidaten den EU-Abgeordneten. © AFP/Oikonomou

Der als Agrarkommissar vorgesehene polnische Kandidat Janusz Wojciechowski hat sich am Dienstag in Brüssel vor EU-Abgeordneten zu einer umweltfreundlichen Landwirtschaft bekannt. Eine Grüne Landwirtschaft sei die „beste Lösung“ und eine besondere Chance für Familienbetriebe. Er versprach, „alle erforderlichen Maßnahmen auf den Weg zu bringen, die Klein- und Familienbetrieben zugutekommen“.

Die ÖVP-Abgeordnete Simone Schmiedtbauer nannte in der Anhörung die „Ausfinanzierung der Gemeinsamen Agrarpolitik auf bisherigem Niveau ein Muss“ sowie die Verwaltungsvereinfachung und die Sicherung hoher Qualität in der Lebensmittelproduktion als Kriterien.

Die finnische Kandidatin Jutta Urpilainen (Internationale Partnerschaften) warnte vor überzogenen Erwartungen an Pläne, Migrationsbewegungen durch an Bedingungen geknüpfte Entwicklungshilfe zu stoppen. Die designierte Innenkommissarin Ylva Johansson betonte angesichts der Blockade der EU-Asylpolitik die Notwendigkeit einer Reform. Der Luxemburger Nicolas Schmit (Beschäftigung) nannte es als Ziel, dass die Bürger in fünf Jahren „positive Fortschritte und wichtige Änderungen“ in ihrem Leben feststellen.

Wie ist Ihre Meinung?