Alles Gaga: MTV Video Music Awards verliehen

US-Musikerin Lady Gaga räumte in New York fünf Auszeichnungen ab, darunter „Künstler des Jahres“

Lady Gaga, Lady Gaga und nochmal Lady Gaga: Die US-Musikerin hat bei den MTV Video Music Awards in der Nacht zum Montag in ihrer Heimatstadt New York insgesamt fünf Auszeichnungen abgeräumt. Gaga gewann in der Kategorie „Künstler des Jahres“ und bekam den eigens für sie geschaffenen „Tricon Award“, der neben ihrem künstlerischen Schaffen auch ihren Einsatz als Aktivistin ehrt.

Sie gewann damit mehr Preise als jeder andere nominierte Künstler und wurde außerdem gemeinsam mit Kollegin Ariana Grande mit drei Preisen für den Song „Rain On Me“ und das dazugehörige Video ausgezeichnet. Mit je neun Nominierungen waren die beiden bereits als Favoriten ins Rennen um die Auszeichnungen gegangen, die seit 1984 verliehen werden. Das erste große Live-Spektakel mit Auftritten in den USA seit Beginn der Corona-Pandemie fand auf mehreren Outdoor-Bühnen in New York statt.

Teils waren vor den Bühnen nur wenige Zuschauer, teils wurde Jubel und Klatschen eingespielt. Neue Preiskategorien wie „Bestes Musik-Video von Zuhause“ (Ariana Grande und Justin Bieber: „Stuck with U“) und „Beste Quarantäne Darbietung“ feierten Pandemie-Produktionen. Einige Stars blieben fern, andere, wie etwa Sängerin Taylor Swift oder die südkoreanische Boyband BTS, schickten Videobotschaften.

Großes Staraufgebot

Trotzdem war das Staraufgebot riesig: U.a. Miley Cyrus, Drew Barrymore, Nicole Richie und Kelly Clarkson zeigten sich vor Ort. Die Black Eyed Peas beendeten die Gala schließlich mit zwei Songs – und den Abschlussworten: „Black Lives Matter.“

Wie ist Ihre Meinung?