Alles, nur kein erneuter Stillstand

Sportausübung soll erlaubt bleiben, weitere Einschränkungen kommen

Ein neuerlicher Stillstand wäre für die vielen Vereine und Sportler fatal.
Ein neuerlicher Stillstand wäre für die vielen Vereine und Sportler fatal. © PhotographyByMK - stock.adobe.com

An diesem Wochenende machte sich unter mehreren Amateurvereinen das große Zittern breit. Der Grund: Die für Montag angekündigten, neuen Corona-Verordnungen, die im schlimmsten Fall zu einer neuerlichen Saisonunterbrechung etwa im Fußball-Unterhaus führen könnten.

Der oö. Verbandspräsident Gerhard Götschhofer hofft, dass dieser Schritt erspart bleibt: „Ich gehe davon aus, dass die Sportausübung auf jeden Fall weiter zugelassen wird“, sagte er im VOLKSBLATT-Gespräch. Zumal die Ansteckungsgefahr während eines Spiels oder Trainingseinheiten äußerst gering ist.

Weitere Einschränkungen werden aber nicht ausbleiben. „Keine Kantine nach dem Spiel, Masken für die Zuschauer — wir sind bereit, alles hinzunehmen, wir lassen uns alles gefallen. Nur Fußball spielen wollen wir“, betonte Götschhofer.

Was nicht nur für die Vereine und deren Fortbestand essenziell ist, sondern auch für die vielen Nachwuchssportler. Auch ÖFB-Präsident Leo Windtner appellierte daher an Regierung und Behörden, „die für die Gesundheit so wichtige Ausübung aller Sportarten auch weiterhin zu ermöglichen“.

Laut ÖFB sind bisher von 38.383 angesetzten Spielen 36.841 (rund 96 Prozent) plangemäß durchgeführt worden. „Die Zahlen sind ein Beweis für die disziplinierte Umsetzung des Präventionskonzeptes“, so Windtner.

Wie ist Ihre Meinung?