Alpenvolleys ziehen sich aus deutscher Bundesliga zurück

Die Hypo Tirol AlpenVolleys ziehen sich nach der dritten Saison aus der deutschen Volleyball-Herrenliga zurück. “Die Coronakrise ist nicht der einzige Grund für das Ende, hat jedoch schlussendlich trotzdem den Ausschlag gegeben. Mit unseren dritten Plätzen waren wir sportlich höchst erfolgreich, auch wenn wir in dieser Saison noch mehr wollten”, sagte Manager Hannes Kronthaler.

Das 2017 von Kronthaler initiierte Volleyball-Projekt mit den Standorten in Innsbruck und Unterhaching war ursprünglich für drei Jahre angelegt. Zuletzt erreichte das Team zweimal das Play-off-Halbfinale.

“Seit Beginn der Alpenvolleys war es das Ziel, unser Budget um 30 Prozent auf zwei Millionen Euro zu steigen. Dies ist uns nicht gelungen und aufgrund der Coronakrise ist es unwahrscheinlich, dass wir unser bisheriges Budget halten können. Unter diesen Rahmenbedingungen ist das Risiko zu groß und das kann ich als verantwortungsvoller Unternehmer nicht eingehen”, sagte Kronthaler, der nach Serien-Titeln in Österreich mit seinem Club ein neues sportliches Abenteuer gesucht hatte.

Der TSV Unterhaching, Stammverein und Lizenznehmer der Alpenvolleys, verzichtet laut Mitteilung auf die Möglichkeit, ohne den Partner aus Österreich eine Mannschaft für die deutsche Bundesliga zu melden.

Der Rückzug der Alpenvolleys aus der deutschen Bundesliga geht mit dem Abgang von Manager Hannes Kronthaler aus dem Spitzensport einher. Das erklärte der langjährige Tirol-“Macher” auf der Vereinswebsite. Der Club werde in Zukunft weiterhin als “Hypo Tirol” in der zweiten österreichischen Bundesliga vertreten sein.

“Mit dem Ende der Alpenvolleys ziehe ich mich aus dem Spitzensport zurück und beende meine Tätigkeit als Manager. Dem Hypo Tirol Volleyballteam stehe ich im Hintergrund als Obmann weiter zur Verfügung. Mittelfristig werde ich auch hier meine Funktionen übergeben”, wurde der 54-jährige Bauunternehmer zitiert. Die Voraussetzungen, sowohl wirtschaftlich als auch sportlich seien für die nächsten drei Jahre gesichert und garantiert.

Wie ist Ihre Meinung?