Alte Spiele neu entdecken

Tempelhüpfen, Gummispringen: Bauernbund gibt Tipps für eine gelungene Freizeit

In Zeiten der sozialen Isolation werden auch die Spiele der Eltern und Großeltern wieder modern.

Die Bäuerinnen im OÖ Bauernbund haben eine Reihe von Ideen zusammengetragen – Spiele für drinnen und draußen, die den Kindern und ihren Familien helfen sollen, dass ihnen die Decke nicht auf den Kopf fällt.

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Bei den Eltern wecken sie mitunter nette Kindheitserinnerungen und bieten eine willkommene Abwechslung im Alltag, freut sich Landesbäuerin Johanna Haider über diese gelungenen Spielanleitungen, die auf der Homepage des OÖ Bauernbundes kostenlos zum Download bereitstehen.

Wenig Aufwand, großer Spaß

Viele dieser Spiele sind schon in Vergessenheit geraten, sie haben aber den Vorteil, dass sie mit einfachem Zubehör und mit einfacher Anleitung gleich ausprobiert werden können.

Altbekannte Zungenbrecher fördern etwa die Sprachfertigkeit und das Gedächtnis, sie können schon ab einer Person gespielt werden, Schifferl versenken geht schon ab zwei Spieler und bei Stadt-Land-Fluss, sind unsere Geografie-Kenntnisse gefordert, erläutert Landesbäuerin Haider einige dieser Spielideen.

Mit Tempelhüpfen, Gummihüpfen oder Zehnerln kommen auch Sport und Bewegung nicht zu kurz, beim Fadenabheben ist zudem Geschicklichkeit gefordert.

„Als Mutter von vier Söhnen, die zwar mittlerweile erwachsen sind, weiß ich noch sehr gut, wie es ist, wenn Kindern langweilig ist, gesteht Haider. Daher ist es immer gut, ein paar Spielideen parat zu haben.

https://ooe.bauernbund.at/medienservice/

Wie ist Ihre Meinung?