Meinung

von Oliver Koch

Alternativen sind da

Kommentar zum Verbrennungsmotoren-Aus der EU.

Das von der EU als fix angesehene Aus für Privat-Pkw mit Verbrennungsmotoren ab 2035 ist ein heißes und emotionales Thema.

Der Aufschrei verständlich und riesig. Aber bei all dem Gezerre darf man nicht vergessen, dass die alternativen Antriebe allen Unkenrufen zum Trotz in den vergangenen Jahren technisch enorm aufgeholt haben.

Leistbare E-Autos fahren mittlerweile auch in der Praxis am Stück 400 Kilometer und weiter. Bei Wasserstoff verhält es sich ebenso und in der Realität sind für die überwiegende Mehrheit der Menschen 50 Kilometer mit dem Auto pro Tag das höchste der Gefühle. Es gibt also praktikable Alternativen zu Benzin und Diesel.

Und schlussendlich: Die Autokonzerne haben bereits seit Jahren ihre E-Auto-Kapazitäten verstärkt. Aus gutem Grund, weil auch dort der technische Fortschritt gewaltig ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.