Mittwoch öffnet in der Passage Linz der Pop-up-Impf-Store

Täglich können ohne Terminbuchung mehr als 130 Personen mit dem Vakzin von Johnson & Johnson gegen Corona immunisiert werden

Video
Ich möchte eingebundene Video Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.

Am Mittwoch (7.7.), öffnen sich die Türen der „Pop-up“-Impfstraße in der Passage Linz an Landstraße. Am 9. (12 bis 19 Uhr) und am 10. Juli (10 bis 18 Uhr) kann man sich ohne Voranmeldung im „Einkaufszentrum Weberzeile“ in Ried gegen Covid-19 impfen lassen.

„Mit dieser Impfmöglichkeit beschreitet Oberösterreich neue Wege. Ziel des Landes ist es, durch die Impfung möglichst viele Menschen vor dem gefährlichen Coronavirus oder einem schweren Verlauf der Krankheit zu schützen. Damit bringen wir den Impfstoff noch näher zu den Menschen“, sagt Gesundheitsreferentin LH-Stv. Christine Haberlander. Eine Anmeldung oder Terminbuchung sind für Impfwillige nicht notwendig.

„Gerne unterstützen wir die Bemühungen des Landes, denn eine hohe Durchimpfung schützt uns auch vor einem erneuten Lockdown. Mit einer geplanten Kapazität ähnlich einer Arztordination, können in unserem Einkaufszentrum täglich mehr als 130 Menschen eine Corona-Schutzimpfung erhalten“, sagt Julia Kretz, Centerleitung der Passage Linz.

Gute Aufklärung ist garantiert

Eigene Räumlichkeiten im Einkaufszentrum und erfahrene Mitarbeiter des oö. Roten Kreuzes in der Impfstraße garantieren einen reibungslosen Ablauf wie in den bestehenden Impfstraßen. Die gängigen Hygiene- und Aufklärungsstandards inkl. Arztgespräch vor der Impfung werden damit auch garantiert.

Als Impfstoff wird Johnson & Johnson zum Einsatz kommen. Dieser ermöglicht eine Vollimmunisierung bereits nach einer einzelnen Impfung. Die Öffnungszeit der Impfstraße „Passage Linz“ ist Mittwoch bis Freitag von 09.30 – 14.30 und 15 – 17.30 Uhr und samstags 09.30 – 14.30 und 15 – 17 Uhr.

„Dieses niederschwellige Impfangebot ergänzt das bestehende breite Angebot mit dem Ziel, die Schutzimpfung noch näher an die Menschen zu bringen“, so Haberlander und appelliert, die Möglichkeit für eine kostenlose Schutzimpfung zu nutzen: „Ein kleiner Stich mit einer großen Wirkung.“

☣️➡️  Mehr zu diesem Thema ⬅️☣️

Unter ooe-impft.at sind derzeit 78.147 freie Termine bei den Impfstraßen des Landes in den Regionen ersichtlich. Auch niedergelassene Hausärzte bieten Impfungen an. Bisher wurden in OÖ 1.273.260 Corona-Impfungen verabreicht, 41,4 Prozent der Bevölkerung sind vollimmunisiert. Bei den Zwölf- bis 14-Jährigen beträgt die Impfquote bisher fünf Prozent, bei den 15- bis 24-Jährigen 31 Prozent, am höchsten ist sie mit 84 Prozent bei den über 65-Jährigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie ist Ihre Meinung?

Um Ihre Meinung zu posten, müssen Sie bei Facebook registriert und angemeldet sein.

Social Media Inhalt
Ich möchte eingebundene Social Media Inhalte sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) übertragen. Diese Einstellung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft in der Datenschutzerklärung oder unter dem Menüpunkt Cookies geändert werden.