„Andere diskutieren, wir handeln“

98,8 Prozent für Perger OÖVP-Bezirksobmann Bgm. Anton Froschauer

Der frisch gewählte Perger OÖVP-Bezirksparteivorstand mit Gratulanten (v. l.): LGF LAbg. Wolfgang Hattmannsdorfer, Bgm. Max Oberleitner (Schwertberg), Vbgm. Wolfgang Greil (Katsdorf), Vbgm. Barbara Payreder (Pabneukirchen), Landeshauptmann Thomas Stelzer, Bezirksparteiobmann LAbg. Bgm. Anton Froschauer (Perg), GR Ursula Weissengruber (Ried/Riedmark), NR-Abg. Bgm. Nikolaus Prinz (St. Nikola) und GR Fabio König (Perg).
Der frisch gewählte Perger OÖVP-Bezirksparteivorstand mit Gratulanten (v. l.): LGF LAbg. Wolfgang Hattmannsdorfer, Bgm. Max Oberleitner (Schwertberg), Vbgm. Wolfgang Greil (Katsdorf), Vbgm. Barbara Payreder (Pabneukirchen), Landeshauptmann Thomas Stelzer, Bezirksparteiobmann LAbg. Bgm. Anton Froschauer (Perg), GR Ursula Weissengruber (Ried/Riedmark), NR-Abg. Bgm. Nikolaus Prinz (St. Nikola) und GR Fabio König (Perg). © ÖVP Perg

„Während andere noch diskutieren, handeln wir“, waren sich Landeshauptmann Thomas Stelzer und Bezirksobmann Bgm. Anton Froschauer am Montagabend beim OÖVP-Bezirksparteitag in Perg einig.

Und rückblickend auf die für die OÖVP so erfolgreiche Nationalratswahl erinnerte Stelzer an das Erfolgsrezept „zusammenhalten und nicht streiten“. Diesen positiven Weg im „Land der Möglichkeiten“ wolle man auch bis zur Landtagswahl 2021 in OÖ fortsetzen, wobei so ein „epochales Wahlergebnis auch Verantwortung bedeutet“.

Chancen statt Schulden

„In Veränderungen muss man immer die Chancen sehen und darf sich nicht davor fürchten“, bekräftigte Stelzer, unbeirrt am „Chancen statt Schulden“-Kurs festhalten zu wollen. „Wir müssen darüber hinaus ein dichtes soziales Netz knüpfen, dafür brauchen wir aber Menschen, die sich um die ältere Generation kümmert“, so Stelzer.

Unter dem Titel „Dahoam im Bezirk Perg“ zählte dann Froschauer eine lange Reihe an Erfolgsmodellen im Bezirk auf, darunter die „Wohnoase Perg“, die viel mehr sei als nur betreutes Wohnen. „Anfängliche Skepsis ist inzwischen heller Begeisterung gewichen und wir haben jetzt sogar eine Warteliste“, lobte Froschauer weitere Erfolge mit Seniorentageszentrum und in der Kinderbeutreuung. Im Technologiezentrum Perg mit vielen innovativen Gründerfirmen gebe es eine Auslastung von mehr als 90 Prozent und auch das Inkoba-Betriebsbaugebiet Machland oder die Leader-Region Perg- Strudengau mit 60 Projekten seit 2015 seien gute Beispiele, dass „in unserem Bezirk Kooperation gelebt wird. 2,32 Mio. Euro Fördersumme brachten einen Investitionsschub von mehr als vier Millionen Euro“, so Froschauer.

Topwerte für OÖVP-Kurs

Vor der Wahl des Bezirksvorstandes erinnerte OÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer an die Zufriedenheitswerte in der oö. Bevölkerung: „Laut aktueller Umfrage sind 79 Prozent der Befragten mit dem Kurs der Landespolitik zufrieden. Und 83 Prozent sind mit der Arbeit von LH Stelzer zufrieden — quer durch alle Bevölkerungsschichten und auch parteiübergreifend.“

Nach Bekanntgabe des Wahlergebnisses bekam Froschauer viel Applaus: Er wurde von den 247 stimmberechtigten Delegierten mit 98,8 Prozent als Perger Bezirksparteiobmann bestätigt und auch alle anderen Vorstandsmitglieder bekamen durchwegs mehr als 98 Prozent.

Wie ist Ihre Meinung?