Andrea Bocelli: Si (Universal)

Bocelli ist einer der wenigen Sänger, die jedes Publikum mit ihrer Stimme zu bezaubern wissen. Nun beschenkte er seine Fangemeinde mit einem CD-Programm, dem ersten Album aus englischem Originalmaterial seit 14 Jahren mit Popmusik und Klassik gemischt, und sagt dazu auf italienisch überzeugend „Ja“.

Ja, dem stimmt man auch bei, wenn man die samtweiche Stimme mit dem Glanz eines perfekt ausgebildeten Opernsängers kennt und wiederhört, der ja auch mit den berühmtesten Stars dieser Kunstform aufgetreten ist und keinen Vergleich mit diesen zu scheuen braucht. Dass er sich in dieser brandneuen Aufnahme genauso stilsicher in der Welt der Popmusik fühlt, findet man imponierend und als einen weiteren Beweis seiner hohen Musikalität. Wie mag es sein, wenn man sein Musikerschicksal unter Verzicht des Augenlichtes so erfolgreich meistert?

Bocelli dankt auf der CD den vielen Helfern der Einstudierung und betont dies als eines seiner wichtigsten Anliegen. Vor einigen Monaten wurde er sechzig, dies nimmt er auch zum Anlass, neben den vielversprechenden Duetten auf der CD erstmals auch mit seinem Sohn einige der 12 Nummern zu Gehör zu bringen. Als eine große Überraschung, die nicht die einzige bleiben wird, wenn Andrea Bocelli noch weitere Musik dieser Art in sein umfangreiches Repertoire aufnimmt …